Alltagsleben des Spätmittelalters: von März bis Oktober belebt die Burgbesatzung sonntags das Gemäuer.
Seit 1995 wird das Konzept „Lebendige Burg“ mit viel Eigenarbeit des Fördervereins und der Betreiber umgesetzt. Die gesamte Burganlage soll den Eindruck einer bewohnten Burg des hohen und späten Mittelalters vermitteln und Alltagsleben zu dieser Zeit erlebbar machen. Es gibt viel zu entdecken: den Wohnturm mit Kemenaten und Kapelle, die mittelalterlichen Werkstätten Schmiede, Backhaus, Gesindestube, Kräutergarten, Brunnenhaus und den Eselstall.

Lebendige Burg
heißt es ab Sonntag, 17. März wieder an jedem 3. Sonntag im Monat jeweils ab 11 Uhr. Dann belebt der Verein „Lebendige Burg e.V.“ das alte Gemäuer. Gezeigt werden Alltagsleben und Handwerk des Spätmittelalters. Kinder haben Spaß bei den Goldeseln, beim Märchenrätsel und beim Lauschen von Geschichten, die die Märchenerzählerin  spannend darbietet.*
Für weitere Details: www.tannenburg.de/‎
_________________________________
vgl.
* http://www.nordhessen.de/de/lebendiges-mittelalter-tannenburg-bei-nentershausen
   http://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Tannenberg_(Nentershausen) Bildquelle

contentmap_plugin